Was können Sie von uns erwarten

Die Angehörigkeit in der Fachsektion Ingenieurgeologie setzt die Mitgliedschaft in mindestens einer der beiden Muttergesellschaften voraus. Als Angehöriger der Fachsektion genießen Sie dann zahlreiche Vorteile, die für Ihr berufliches Weiterkommen von Bedeutung sind mehr lesen »

Aufgaben und Ziele

Laut Geschäftsordnung hat die Fachsektion Ingenieurgeologie u.a. folgende Aufgaben und Ziele: Förderung der Geowissenschaften in Wissenschaft, Lehre und Praxis im Hinblick auf ihre Anwendung im Bau- und Bergbauingenieurwesen.
Intensivierung des Erfahrungsaustausches zwischen den in Wissenschaft, Ausbildung und Praxis Tätigen. mehr lesen »

Status: Gemeinsame Fachsektion zweier Muttergesellschaften

Die Fachsektion Ingenieurgeologie besteht seit dem Jahre 1970 und wird von zwei Muttergesellschaften getragen:

1. der Deutschen Gesellschaft für Geotechnik e. V. (DGGT) in Essen
2. der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften e. V. (DGG) in Hannover.

Der Status einer gemeinsamen Fachsektion der zwei Gesellschaften unterstreicht die Besonderheit unseres Tätigkeitsfeldes an der Schnittstelle zwischen Geo- und Ingenieurwissenschaften.

Was bedeutet Ingenieurgeologie in Deutschland?

Unverzichtbar bei der Erkundung und Bewertung von Endlagerstandorten

Bei der Entsorgung radioaktiver Abfälle ist die sichere Isolation der Abfälle von der Biosphäre für sehr große Zeiträume sicherzustellen. Damit wird ein bestmöglicher Schutz von Mensch und Umwelt vor schädigender Strahlung gewährleistet. In Deutschland ist zur Einhaltung dieser Schutzziele die Endlagerung radioaktiver Abfälle in tiefen geologischen Formationen vorgesehen.
Bis zur Festlegung eines Endlagerstandortes für radioaktive Abfälle sind umfangreiche übertägige Untersuchungen potentieller Standorte sowie untertägige Erkundungsarbeiten durchzuführen.

mehr lesen »